Int. Bergrennen St. Urban-Simonhöhe 24.-25.08.2013

Bei äußerst widrigen Wetterverhältnissen in St.Urban lieferte unser Chris-Andre MAYER Honda Civic Type-R eine sensationelle Leistung ab. Im strömenden Regen zeigte er welch fahrerisches Potenzial in ihm steckt.

u1.jpg - 178.78 Kb

Im ersten Rennlauf legte er eine Fabelzeit in dem regennassen Asphalt. Der Vorsprung auf Heimo HINTERHOFER Honda Civic Type-R betrug da schon2,713sec. !! Und das reichte sogar für den tollen 9. Gesamtrang noch vor Hermann Waldy sen. Formel 3000 Lola B06/51. Auch im zweiten Lauf fuhr er einen Vorsprung von 1,987sec. heraus, womit er den Grundstein für den Sieg in der Gr.N bis2000ccm gelegt hatte. Im dritten Lauf riskierte er nichts mehr und fuhr trotzdem noch die beste Zeit in dieser Klasse. Damit führt er auch wieder mit einem schönen Polster in der ÖBM-Wertung (Div. I+II). Also zweiter Platz an Heimo HINTERHOFER Honda Civic Type-R, vor Wolfgang SCHUTTING Renault Clio.

Es gab noch zwei Piloten die an diesen Sonntag eine herausragende Leistung ablieferten!!

u2.jpg - 293.16 Kb

Hannes ZENZ Mitsubishi Lancer Evo IX und Anton „Tön“ MANDL Dallara F301 !! Hannes ZENZ fuhr im ersten Rennlauf buchstäblich alles in Grund und Boden…. Er führte mit über 3,7sec die Gesamtwertung vor Felix PAILER, Lancia Delta Integrale, an !! Was für eine Fahrt!! Auch im zweiten Lauf war er mit nur 0,8sec Rückstand total stark, und führte in der Gesamtwertung noch immer überlegen !!! ….ABER….. nach  den zwei Läufen im starken Regen machte die Rennleitung, warum auch immer??, im 3. Rennlauf eine sehr lange Pause bis die Strecke nur mehr feucht war und danach nur noch kurze Startintervalle nach der historischen Klasse ….. diese Entscheidung wurde nach dem Rennen noch heiß diskutiert !! …. Jedenfalls schnappte sich bei den besseren Bedingungen noch Hermann WALDY sen. den Gesamtsieg, wobei Hannes Zenz noch immer großartiger fünfter wurde…

Anton Mandl überrascht in dieser Saison die gesamte Konkurrenz, auch wenn es eigentlich keine ist, den der Fladnitzer hat schon in den Jahren zuvor sein fahrerisches Können immer wieder aufblitzen lassen. Er siegte in St. Urban mit über 2,8sec. Vorsprung auf Josef PRASSER Martini F2 Yamaha und Hermann Waldy jun. welcher schon 3,7sec Rückstand hatte. Welch starke Saison für ihn.....

Wir gratulieren zu den tollen Leistungen !!!

 

Additional information