Int. Bergrennen CIVIDALE - CASTELMONTE 2011

                           2011-10-09 15.54.07.jpg - 66.08 Kb

 

Einen wirklich großartigen sportlichen Erfolg zum Saison-Abschluss 2011

feierte das gesamte APM-Team, und die gesamten österreichischen Starter,

auf der sehr selektiven, und auch spektakulären, langen  Strecke in CIVIDALE-CASTELMONTE Italien.  

 

Sie alle zeigten das die österreichischen Piloten zur Spitze des europäischen Motorsports zählen.

 

       2011-10-09 08.52.25.jpg - 286.55 Kb

 

Die wahnsinnig lange Strecke auf den Berg Richtung Castelmonte, ca. 8 km,

und auch deren Verlauf mit den unterschiedlichsten Passagen, ob Highspeed-Kurven,

Serpentinen, steile Bergab, steile Kuppe in einer schnellen Rechts-Links-Passage,

unterschiedlichste Asphaltdecken…etc ….

würde es verdienen die „NORDSCHLEIFE“ des Bergrennsports genannt zu werden !

Hier wird von einem Rennfahrer und seinem Boliden wirklich alles abverlangt! 

 

Auch die tolle Umgebung hat sehr viel fürs leibliche und auch seelische Wohl zu Bieten !

…..Cividale del Friuli liegt 17 km östlich von Udine unweit der Grenze zu Slowenien

beiderseits des Flusses Natisone. In der Altstadt ist vor allem die Piazza del Duomo sehenswert.

Seit 1990 ist in Cividale das Archäologische Nationalmuseum untergebracht,

in dem auch Teile der zum UNESCO-Weltdokumentenerbe gehörenden Reichenauer Handschriften

aufbewahrt sind.

Über den Fluss Natisone führt die Teufelsbrücke, das Wahrzeichen der Stadt.

  

                        qc.jpg - 275.44 Kb 

 

TRAINING SAMSTAG

Schon am Samstagstraining ging es sehr heiß zur Sache.

Und das bei sehr kalten fast winterlichen Temperaturen von max. 10 Grad Celsius.

Im ersten Trainingslauf kam einer der Sieganwärter, nämlich Franco CINELLI Lola F3000,

vom Weg ab und ruinierte sich seine Front so sehr das für ihn das Training gelaufen war.

Im 2. Trainingslauf gab es auch ein paar kleine Blechschäden, und einen der wohl spektakulärsten Drifts beim Anbremsen der 2. Schikane.

Manuel MICHALKO Citroen Saxo fuhr,…rutschte, fast die ganze Anbremszone im 45° Driftwinkel

(Front zur Leitschiene gerichtet!!) Richtung Schikane.

Ohne Anzuschlagen und noch einen sauberen Strich durch die Schikane fahrend,

erreichte er trotz all dem eine tolle Trainingszeit !

                        mc.jpg - 28.61 Kb

Auch unsere Jungs vom APM-Team fuhren ein tolles Training und schenkten sich

und auch den Gegnern rein gar nichts und fuhren Topzeiten.

Michi AUER verbog sich im zweiten Trainingslauf in der 2. Schikane die rechte Vorderadaufhängung,

er berührte leicht den Reifenstapel, und so war noch Arbeit bis in die späten Abendstunden

am Scirocco von Nöten.

Als Felix PAILER am Start stand wurde der 2. Trainingslauf jäh von einem Gewitterschauer

mit Hagel und Sturm, dem übrigens der Schalthebel brach aber wenig später schon wieder

an seinem Platz geschweißt war, unterbrochen.

Sehr starke Leistungen zeigten auch noch Andi MARKO, Anton Mandl, Hermann Waldy jun.,

Bernhard Gradischnig, Rupert Schwaiger, Didi Sternad, Mike Jelinek, Stefan Wiedenhofer und Rene Martinek.....

 

RENNEN SONNTAG

Der letzte Rennsonntag in diesen Jahr startete mit tollen Sonnenschein,

aber sehr kühlen Temperaturen.

Im Fahrerlager wurde emsig an den Boliden gearbeitet

um den letzten Feinschliff für eine gute Zeit aus den Autos zu quetschen.

Im APM-Team war bereits am Samstag alles aussortiert, und so sah man gespannt

aber konzentriert den Rennläufen entgegen.

Der erste am Start aus dem APM-Team mit Nr. 151 war unser „Professor“ Chris Andre MAYER

Honda Civic TypeR der die bis dahin bestehende Bestzeit gleich mal stark verbesserte.

Inzwischen versuchten sich einige Piloten an der Laufzeit, aber wohl vergeblich.

Erst als die 143 durch Ziel fuhr, nämlich „El Torro“ Heimo HINTERHOFER Honda Civic TypeR,

war eine neue Bestzeit auf der Anzeigentafel.

Aber sie hielt nur wenige Minuten,

denn der Italiener Michele BUIATTI ebenfalls Honda Civic TypeR fixirte

eine tolle Bestzeit in der Gruppe N bis 2000ccm.

So sah es auch nach dem 2. Rennlauf aus. Eine tolle Leistung.

 

 

In der Klasse E1 -2000ccm fuhr auf der langen und engen Strecke Andreas MARKO Audi A4 STW Quattro in einer eigenen Liga. Die Technik des Audis ist auf die Strecke wie zugeschnitten, und auch der Fahrer dazu bewegt den Wagen großartig. Gratulation von unserer Seite zu dieser tollen Performance.

 

Michi AUER VW Scirocco GTR stand aber dieser Leistung um nichts nach.

Er trieb seinen Scirocco die beiden Rennläufe mit großer Entschlossenheit Richtung Castelmonte

hoch, und fuhr ebenfalls Zeiten die für eine Top-Platzierung, auch in der Gesamtwertung,

mitten unter den Toppiloten gereicht haben.

Auch Diethard STERNAD Alfa 156 STW stand dem um nichts nach und fuhr ein sehr gutes Rennen

mit zwei sehr schnellen Laufzeiten.

Somit waren mit den ersten drei der E1-2000ccm alles österreichische Piloten am Siegerstockerl,

und sie verwiesen die internationalen Piloten auf die Plätze.

 

Zum ersten mal am Start am Castelmonte war „Magic“ Manuel MICHALKO Citroen Saxo VTS

in der Klasse E1-1600ccm.

Seine beiden Rennläufe waren so ziemlich das stärkste was auf dem italienischen Asphalt

zu sehen waren. Mit Null Erfahrung auf der schwierigen Strecke fuhr er die Konkurrenz in Grund und Boden,

und fand sich in der Gesamtwertung mitten unter der Elite der stärksten Klassen und Piloten.

 

Anton "Tön" MANDL Dallara F301-2 war erst zum zweiten mal mit seinem neuen Wagen am Start,

im ersten Lauf war die Zeit schon sehr schwer in Ordnung.

Leider ereilte ihm im zweiten Lauf ein technisches Problem und er mußte seinen neuen

Formel 3 - Boliden in etwa dem ersten Streckendrittel abstellen.

 

Es gäbe noch so viel Großartiges von den heimischen Fahrern und Teams zu Berichten,

deshalb verweise ich auf das tolle Gesamtergebnis der österreichischen Piloten

auf die Ergebnisliste unten……………

 

                              GRATULATION AN ALLE zu dem tollen SAISONABSCHLUSS !!!!

 

                          fan pic.jpg - 417.60 Kb xc.jpg - 18.23 Kb

                      ....und DANKE an die Fans und Sponsoren die uns an der Strecke unterstützt haben !!! 

 

                            kc.jpg - 6.14 Kb nc.jpg - 6.90 Kb oc.jpg - 40.14 Kb 

           ic.jpg - 6.33 Kb lc.jpg - 8.41 Kb hc.jpg - 6.39 Kb

 Gesamtergebnis: http://www.scuderiaredwhite.com/2011/results/live3.htm

 

Gruppe E1 -2000ccm

1.    Andreas MARKO     (A)    Audi A4 STW Quattro    

2.    Michael AUER     (A)     VW Scirocco GTR

3.    Diethard STERNAD     (A)     Alfa 156 STW

 

Gruppe N -2000ccm

1.    Michele BUIATI     (I)     Honda Civic Type R

2.    Heimo HINTERHOFER     (A)     Honda Civic Type R

3.    Chris-Andre MAYER     (A)     Honda Civic Type R

 

Tourenwagen Gesamtwertung

1.    Gianni DI FANT     (I)     Porsche 997 GT3

2.    Andreas MARKO     (A)     Audi A4 STW Quattro

3.    Antonio FORATO     (I)     Lamborghini Gallardo GT3

4.    Fausto CHIAPPO     (I)     Ford Focus WRC

5.    Rupert SCHWAIGER     (A)     Porsche 911 Bi-Turbo

6.    Michael AUER     (A)     VW Scirocco GTR

7.    Felix PAILER     (A)     Lancia Delta Integrale

8.    Manuel MICHALKO      (A)     Citroen Saxo VTS

9.    Peter JURENA     (SK)     Mitsubishi Lancer Evo IX

10.  Diethard STERNAD    (A)     Alfa 156 STW

11.  Michael JELINEK     (A)     Subaru Impreza

12.  Stefan WIEDENHOFER    (A)     Mitsubishi Lancer Evo VI

 

Gesamtwertung  Klassenübergreifend

1.    Franco CINELLI     (I)     Lola F3000 B99/50

2.    Stefano GAZZIERO     (I)     Reynard Nippon F3000

3.    Marietto NALON     (I)     Lola F3000 99/50  

4.    Hermann WALDY     (A)     Lola F3000 B06/51

…… die Platzierungen der weiteren Österreicher,

6.    Andreas   MARKO     (A)     Audi A4 STW Quattro

9.    Hermann WALDY jun.     (A)     Dallara F395

10.    Bernhard GRADISCHNIG     (A)     Dallara F303

11.    Rupert SCHWAIGER     (A)     Porsche 911 Bi Turbo

15.    Michael AUER     (A)     VW Scirocco GTR

16.    Felix PAILER     (A)     Lancia Delta Integrale

17.    Manuel MICHALKO     (A)     Citroen Saxo VTS

19.    Diethard STERNAD     (A)     Alfa 156 STW

20.    Ferdinand MADRIAN     (A)     KTM X-Bow

21.    Michael JELINEK      (A)     Subaru Impreza

22.    Stefan WIEDENHOFER    (A)     Mitsubishi Lancer Evo VI

25.    Rene MARTINEK    (A)     Honda Civic Type R Gr.A

39.    Heimo HINTERHOFER     (A)     Honda Civic Type R

45.    Chris-Andre MAYER     (A)     Honda Civiv Type R

48.    Berhard GASSLER     (A)     Honda civic Type R

49.    Reinhold NAUSCHNEGG    (A)     Opel Calibra Turbo

69.    Gerhard SCHEIBER     (A)    Suzuki Swift Gti

71.    Josef TARMANN     (A)     Dallara F303

87.    Martin POVODEN    (A)     Renault Megane Coupe

 

Mit technischen Problemen nicht gewertet:

Anton MANDL (A) Dallara F303

Walter TERSCHL (A) Prosport LM3000

Otto Adelbrecht (A) BMW Compact

Kurt RITZBERGER (A) Peugeot 306

 

 

 

Additional information